Uhr

Gemeinschaftskonzert

Großes Haus Quedlinburg
Gastspiel Klassisch

Serafina Jaffé Harfe
MD Johannes Rieger Sprecher
MD Johannes Rieger & MD Christian Fitzner Musikalische Leitung
Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode
Harzer Sinfoniker


Reinhold Glière - Konzert für Harfe und Orchester Es-Dur op. 74
Benjamin Britten - The Young Person’s Guide to the Orchestra

Endlich dürfen wir wieder Musik machen und sind froh unserem Publikum ein abwechslungsreiches und vielfältiges Konzertprogramm präsentieren zu dürfen. Keine zwei Wochen nach dem 3. Sinfoniekonzert präsentieren die Harzer Sinfoniker und das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode in der langen und werten Tradition ihrer Gemeinschaftskonzerte ein wohl ausponderiertes Programm, das gekonnt einen Bogen von der in der Moderne verankerten russische Romantik hin zum englischen Hochbarock, betrachtet durch die Brille der englischen Gegenwart schlägt.
Hinter der vielwörtrigen Beschreibung verbirgt sich das Konzert für Harfe und Orchester op. 74 des russischen Komponisten Reinhold Moritzewitsch Glière. Glière,1875 in Kiew geboren, war zeitlebens den großen russischen Romantikern wie Tschaikowski, Rimski-Korsakow aber auch Borodin verbunden. Sein 1938 entstandenes Harfenkonzert ist einer sinnlich-lebhaften Klangsprache verpflichtet, die tief in der Romanik wurzelt. Das Werk ist insofern außergewöhnlich, dass es bis zu seinem Erscheinen keine Konzerte für Harfe in Russland gegeben hatte.
Ungewöhnliche Instrumente vorzustellen nahm sich auch Benjamin Britten vor, als er seinen „Young Person’s Guide to the Orchestra“ komponierte. 1945 entstand dieser zum 250. Geburtstag von Henry Purcell, der Britten stark geprägt hatte und dem er sehr verbunden war. Das Werk basiert auf dem Rondo aus Purcells Abdelazer Suite, integriert zudem Teile aus Georges Bizets "L’Arlesienne Suite" und stellt in verschiedenen Variationen alle Instrumente des Orchesters vor.
Weite Bögen zu spannen ist so wohl ein verborgenes Thema dieses Konzertes. Zwei Orchester verbinden sich mit zwei Dirigenten zu zwei Werken, die über vier Zeitspannen miteinander verknüpft sind. MD Johannes Rieger dirigiert das Harfenkonzert mit der mehrfach preisgekrönten, 24-jährigen Harfenistin Serafina Jaffé und MD Christian Fitzner steht am Pult, wenn bei Benjamin Britten Johannes Rieger als Sprecher durch die Purcell‘schen Variationen mitten ins Orchester führt. Mehr Verbundenheit ist fast nicht denkbar.

 

Karten online kaufen