(Mo)zart beisaitet | Sofja Gülbadamova

Virtuoses Solo-Klavierrecital trifft auf Mozarts Klavierkonzerte mit Orchester in einem neuartigen Konzertformat – so auch wieder am Sonntag, 11. Februar, 16 Uhr, wenn die international gefeierte Pianistin Sofja Gülbadamova zunächst solo und im zweiten Teil gemeinsam mit Orchester in der neuen Konzertreihe KlavierOrchesterWelten im Konzerthaus Liebfrauen Wernigerode musiziert.

Sofja Gülbadamova, für die „poetische Schönheit“ ihres Spiels und ihre „frappierende Musikalität, Klangfantasie, tiefenentspannte Pianistik und eine erstaunlich vielfältige Gestaltungspalette“ von der Presse gefeiert, zählt zu den herausragendsten Musiker: innen ihrer Generation.

Im ersten Konzertteil wird die mehrfach preisgekrönte Pianistin solistisch Teile aus der Suite  op. 1 von Eugen d’Albert, die Sarabande aus der Suite im alten Stil op. 24 von Ernst von Dohnányi und Johannes Brahms‘ Variationen über ein eigenes Thema D-Dur op. 21 Nr. 1 darbieten.

Im Anschluss spielt sie gemeinsam mit dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode unter der Leitung seines Dirigenten MD Christian Fitzner das Klavierkonzert Nr. 19 F-Dur KV 459 von Wolfgang Amadeus Mozart.

Einzelkarten sind im Vorverkauf in den Tourist-Informationen Wernigerode, Ilsenburg, Blankenburg und Quedlinburg, in Jüttners Buchhandlung sowie online unter www.pkow.de erhältlich.