Die 26. Wernigeröder Schlossfestspiele finden statt

Es ist ein starkes Signal der Hoffnung für die Kultur: Anders als viele kleine und große Festivals, die im Zuge der andauernden Corona-Pandemie europaweit abgesagt wurden, wird die 26. Auflage der Wernigeröder Schlossfestspiele stattfinden.

„Wir freuen uns die ursprünglich für letztes Jahr angesetzte Opernproduktion La Tragédie de Carmen nun in diesem Jahr final auf die Bühne bringen zu können“, sagt Festspieldirektor MD Christian Fitzner. Zuallererst ist dies ein Signal an die Künstlerinnen und Künstler: „Es gibt wieder Möglichkeiten, aufzutreten. Doch mindestens genauso freuen wir uns darauf, endlich wieder vor Publikum musizieren zu können.“

Die Wernigeröder Schlossfestspiele finden vom 31. Juli bis zum 28. August 2021 statt.

Eröffnet wird der Festspielsommer vom Cristin Claas Trio. Gemeinsam mit dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode stellt das Trio am Samstag, 31. Juli, 19.30 Uhr sein Programm „All mein Gedanken“ vor. An diesem besonderen Abend werden neben neuen Kompositionen, die mit dem Orchester uraufgeführt werden, ebenso die mitreißenden und allseits bekannten Cristin-Claas- Songs im orchestralen Gewand erklingen.

Cristin Claas ́ zauberhafte Stimme ist das Herzstück der Musik. Mit ihrem Trio, weiß sie seit vielen Jahren das Publikum zu berühren und zu begeistern. Die einzigartigen Songs interpretiert sie in Englisch, Deutsch und Ihrer selbst kreierten Fantasiesprache. Zusammen mit dem Gitarristen Stephan Bormann und dem Pianisten Christoph Reuter ist über die Jahre ein unverwechselbarer Sound entstanden.

Herzstück der beliebten Festspiele ist die Oper „La Tragédie de Carmen“, eine Adaption der erfolgreichen Oper von Georges Bizet, Henri Meilhac, Ludovic Halévy und Prosper Mérimée von Marius Constant (Komponist), Peter Brook und Jean-Claude Carrière (Verfasser).
Die „Tragédie de Carmen“ ist eine Reduktion auf das Wesentliche. Fünfzehn Musiker und sieben Darsteller (vier Sänger, drei Schauspieler) genügen Brook und Constant, um sich wieder mehr der ursprünglichen (ebenso der bekannten Bizet-Oper zugrunde liegende) Geschichte von Mérimée zuzuwenden, ohne dabei auf die bekannten Melodien der Oper (orchestral leicht verfremdet) zu verzichten.

Präsentiert von Stadtwerke Wernigerode und Volksstimme wird die Oper an folgenden Terminen gespielt: die Premiere findet am Freitag, 6. August, 20 Uhr statt. Weitere Aufführungen gibt es am 7., 10., 11., 12., 13. und 14. August, jeweils 20 Uhr. Regie führt Oliver Klöter (Rigoletto 2018).

 

Der Festspielsommer endet am 28. August traditionell mit der Last Night, dem Abschlusskonzert – eine Konzertnacht mit Überraschungsprogramm, ein Sommerabend prallvoll mit Sternstunden des klassisch-romantischen Orchesterrepertoires mit Hits aus Filmmusik, Oper und leichter Klassik, dargeboten vom Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode unter der Leitung von MD Christian Fitzner. Präsentiert wird die Last Night von Nemak Wernigerode.

Die Festspielorganisatoren haben ein umfassendes Hygienekonzept erstellt, das für die nötige Sicherheit der Zuschauer, der Mitwirkenden und der übrigen Mitarbeiter sorgen wird und das die in Grundzügen vorgestellte Landesverordnung erfüllen wird.
Es gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln zur Eindämmung des Corona-Virus. Das Tragen einer FFP2- oder medizinischen Maske vor und nach der Vorstellung ist verpflichtend. Hinsichtlich des Einlassmanagements und der Publikumsführung kommt den Veranstaltern sehr entgegen, dass die ca. 80-minütige Opernaufführung ohne Pause auskommt.
Statt 3000 Karten werden nur rund ein Viertel der Karten ausgegeben.

Tickets für alle Veranstaltungen des Festspielsommers sind ab dem 2. Juli in den Touristinformationen Wernigerode und Ilsenburg, in den Volksstimme Service-Stellen in Wernigerode, Blankenburg, Halberstadt, Ilsenburg und Magdeburg, unter der biber ticket-Hotline 0391/5999700 sowie unter www.pkow.de erhältlich.

Die 26. Wernigeröder Schlossfestspiele werden finanziert und unterstützt von Lotto Sachsen-Anhalt, dem Land Sachsen-Anhalt, Stadtwerke Wernigerode, Nemak Wernigerode, der Sparkassenstiftung der Kreissparkasse Wernigerode, Volksstimme, Travel Charme Gothisches Haus und der GWW.

Das Parken am Schloss ist nicht möglich. Die Wernigeröder Schlossbahn bringt alle Besucher von der Innenstadt/Krummelsches Haus um 18.00 Uhr / 18.30 Uhr / 19.00 Uhr / 19.30 Uhr* bzw. dem Parkplatz am Anger um 18.10 Uhr / 18.40 Uhr / 19.10 Uhr / 19.40 Uhr* (* nur zu den Opernaufführungen) auf das Schloß bzw. in den Marstall und wieder sicher zurück.

Bei schlechtem Wetter finden die Veranstaltungen im Fürstlichen Marstall (Am Lustgarten 40) statt. Informationen zur Spielstätte sind am Veranstaltungstag jeweils ab 18 Uhr unter der Schlechtwetterhotline 0176/95 44 85 74 erhältlich.