Pressebericht

Werke für Klarinette erklingen in der Stunde der Klassik

In der kommenden Stunde der Klassik, am Freitag, 25. Januar, 19.30 Uhr in der Aula des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums Wernigerode betritt ein Solist aus den eigenen Reihen des Orchesters das Podium: Shingo Oku, Soloklarinettist des Philharmonischen Kammerorchesters Wernigerode wird zwei Werke für Klarinette und Orchester interpretieren.

Der aus Japan stammende Klarinettist spielt Carl Maria von Webers Klarinettenkonzert Nr. 1 in f-Moll. Die dreisätzige, musikdramatische Erzählung für Klarinette und Orchester schrieb Weber 1811 für den Klarinettisten der Münchner Hofkapelle Heinrich Joseph Bärmann, der über eine Klarinette neuester Bauart verfügte, die den Komponisten zu diesem brillanten Konzert inspirierte. Das stimmungsvolle Adagio lässt in seiner romantischen Klangsprache bereits den Freischütz erahnen.

Zudem bringt Shingo Oku ein weiteres Stück für sein Instrument und Orchester zur Aufführung: die Romanze in Es-dur des jungen Richard Strauss. Dem damals erst 15 Jahre alten Komponisten ist mit „seiner“ Romanze für Klarinette und Orchester bereits ein Meisterstück gelungen, das anzuhören einfach schön ist. Sowohl die dankbare Behandlung der Solostimme, die auch ein wenig an Weber erinnert, als auch der farbige Orchestersatz lassen den künftigen Meister-Komponisten erkennen.

Unter der musikalischen Leitung von MD Christian Fitzner erklingt zudem eine der „Londoner Sinfonien“, die Sinfonie Nr. 97 von Joseph Haydn.

Restkarten zu € 20; bzw. € 5 für Schüler/Studenten sind in der Tourist-Information Wernigerode (Marktplatz 10, Tel. 03943/5537835) sowie unter www.pkow.de erhältlich.

Die Konzertreihe wird dankenswerterweise unterstützt durch Nemak Wernigerode GmbH, Stadtwerke Wernigerode GmbH und von Harald Rautenbach.