Pressebericht

Romantisches Hornkonzert zum Finale im Marstall

Das Programm des 6. Sinfoniekonzertes der „Stunde der Klassik“ unter der Leitung von MD Christian Fitzner am 5. Mai, 19.30 Uhr im Fürstlichen Marstall Wernigerode versammelt Werke der Romantik. 

In bewährter und geschätzter Kooperation bringen die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck und das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode Smetanas bekannte Tondichtung „Die Moldau“ aus seinem sinfonischen Zyklus „Mein Vaterland“ zur Aufführung. Komplimentiert wird das Programm durch das 1. Hornkonzert von Richard Strauss und Anton Bruckners 4. Sinfonie. 

Im Alter von nur 18 Jahren komponierte Richard Strauss das heute so populäre 1. Hornkonzert und widmete dessen Klavierfassung seinem Vater Franz, einem der führenden Hornisten seiner Zeit. Ganz in der klassisch-romantischen Tradition eines Mendelssohns und Webers stehend, bedeutet dieses Werk, gespickt mit technischen Finessen, für jeden Hornisten eine besondere Herausforderung und bringt dem Publikum des letzten Abokonzertes dieser Saison ein außergewöhnliches Hörerlebnis.

Als Solist wird der aus Osterburg in der Altmark stammende Prof. Samuel Seidenberg das Podium betreten. Seidenberg spielte schon als Solohornist bei den Münchner und Nürnberger Philharmonikern sowie beim Deutschen Sinfonieorchester Berlin. Seit 2006 ist er Solohornist beim HR-Sinfonieorchester. Zudem hat er seit 2013 eine Professur an der renommierten Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim inne.

Karten zu € 20 sind in der Touristinformation Wernigerode, Tel. 03943/5537835 sowie unter www.pkow.de erhältlich. Schüler und Studenten zahlen gegen Vorlage eines Nachweises nur € 5 an der Abendkasse.

Die „Stunde der Klassik“ ist eine Konzertreihe des Fördervereins Kammerorchester Wernigerode e.V. und findet mit freundlicher Unterstützung durch die Nemak Wernigerode GmbH, Harald Rautenbach und die Stadtwerke Wernigerode GmbH statt.