Pressebericht

Nordisch-virtuoses Flötenkonzert in der Stunde der Klassik

Flötenvirtuosin Barbara Toppel konzertiert in Wernigerode


In der kommenden Stunde der Klassik, am 16. Februar, 19.30 Uhr in der Aula des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums Wernigerode betritt eine Solistin aus den eigenen Reihen des Orchesters das Podium: Barbara Toppel, Soloflötistin des Philharmonischen Kammerorchesters Wernigerode wird Carl Nielsens humorvolles und höchst abwechslungsreiches Flötenkonzert aus dem Jahre 1926 darbieten. Und es erklingt ein weiteres Werk des wohl wichtigsten dänischen Komponisten des 20. Jahrhunderts: unter der Leitung von MD Christian Fitzner spielen die Musiker zudem Nielsens Little Suite for Strings op. 1.

"Tick, Tack, Tick, Tack" intonieren Fagotte und Streicher zu Beginn des zweiten Satzes von Joseph Haydns Sinfonie Nr. 101, welche im zweiten Teil des Konzertes erklingen wird. Diese gemächlich pendelnde Bewegung zieht sich durch den gesamten Satz, weshalb die Musik an eine Uhr erinnern mag. Als Haydn seine Londoner Sinfonie Nr. 101 D-Dur schrieb, dachte er jedoch nicht im Entferntesten an ein tickendes Uhrwerk. Den populären Beinamen „Die Uhr“ dachte sich erst später ein Wiener Verleger aus.


Restkarten für den 16. Februar können bei Sibylle Claus (stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins; Mail an PKOW-claus(at)t-online.de erworben werden.

 

Die Stunde der Klassik wird gefördert und finanziell unterstützt durch die Stadtwerke Wernigerode, Nemak und Harald Rautenbach.