Pressebericht

Grün-weiß zur Premiere von „Der Freischütz“ auf das Schloß Wernigerode

Präsentiert von den Stadtwerken Wernigerode und der Volksstimme feiert am kommenden Freitag, 12. August, 19.30 Uhr die Schlossfestspiel-Oper "Der Freischütz" von Carl Maria von Weber, in einer Inszenierung von Maximilian Ponader Premiere auf dem Schloß Wernigerode (Regenvariante: Fürstlicher Marstall).

 

Jeweils eine halbe Stunde vor Opernbeginn wird der Regisseur Maximilian Ponader eine kurze Operneinführung auf der Opernbühne geben. Dieses Angebot ist für alle Besucher mit Eintrittskarte kostenfrei.

Zudem lädt die Regie das Publikum herzlich dazu ein, in grün-weißer Kleidung, den Inszenierungsfarben des Wernigeröder "Freischützes" , zu den Opernaufführungen zu kommen.

 

Die ersten sechs Opernvorstellungen sind bis auf wenige Restplätze ausverkauft. Karten für die Nachmittagsvorstellung am 28. August, 15 Uhr im Fürstlichen Marstall sind in der Touristinformation Wernigerode, in den Volksstimme Service-Stellen in Wernigerode, Blankenburg, Ilsenburg und Magdeburg, unter der biber ticket-Hotline 0391/5999700 sowie unter www.pkow.de erhältlich.

 

Das Parken am Schloss ist nicht möglich. Die Wernigeröder Schlossbahn bringt alle Besucher von der Innenstadt/Krummelsches Haus um 18:00 / 18:30 / 19:00 Uhr bzw. dem Parkplatz am Anger um 18:10 / 18:40 / 19:10 Uhr auf das Schloß bzw. in den Marstall und wieder sicher zurück.

 

Informationen zur Spielstätte sind jeweils ab 18 Uhr unter der Schlechtwetterhotline 0176/52220256 erhältlich.

 

Die Wernigeröder Schlossfestspiele werden finanziert und unterstützt durch Lotto Sachsen-Anhalt, das Land Sachsen-Anhalt, Stadtwerke Wernigerode, Harzsparkasse, Hasseröder, Nemak, Stadt Wernigerode, Volksstimme, Travel Charme Gothisches Haus, GWW, Industriebau Wernigerode und Stratie.