Pressebericht

Bühne frei für Don Juan!

In Kooperation mit der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie präsentiert das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode zum Saisonfinale der „Stunde der Klassik“ am Freitag, 4. Mai, 19.30 Uhr ein Programm rund um den Frauenverführer Don Juan im Fürstlichen Marstall Wernigerode.

Gleich zu Beginn erklingt unter dem Dirigat von MD Christian Fitzner die Ouvertüre zur Mozart-Oper „Don Giovanni“. Die Solocellistin der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie Schönebeck, Elena Tkachenko, verweilt in Danzi's Variationen aus "Don Giovanni" noch einmal bei den Opernmelodien. Ein Thema Mozarts, nämlich die einschmeichelnde Melodie »Là ci darem la mano«, mit der der Lebemann Don Giovanni in der gleichnamigen Oper das Bauernmädchen Zerlina verführt, diente Franz Danzi als Grundlage für eine Reihe von Variationen.  Der Variationssatz erklingt für Violoncello und Orchester.

Der berühmteste Macho aller Zeiten hat eine erstaunliche musikalische Karriere hingelegt - und neben Mozart und Danzi auch den jungen Richard Strauss zu einer kraftstrotzenden sinfonischen Dichtung inspiriert. Zur Darstellung dieses Sujets beschwört Strauss in dem vielfarbig schillernden Werk das ganze Arsenal musikalischer Verführungskunst. Die ganze Klangpalette des spätromantischen Symphonieorchesters in Szene setzend, erinnert schon der Beginn des Werkes an ein Feuerwerk und ist eine einzige Verführung des Hörers.

Zum Abschluss spielt das Orchester Brahms‘ 4. Sinfonie in e-Moll, Gipfel und Endpunkt des orchestralen Oeuvres von Johannes Brahms.


Karten zu € 20 sind in der Touristinformation Wernigerode, Tel. 03943/5537835 sowie unter www.pkow.de erhältlich. Schüler und Studenten zahlen gegen Vorlage eines Nachweises nur € 5 an der Abendkasse.

Die „Stunde der Klassik“ ist eine Konzertreihe des Fördervereins Kammerorchester Wernigerode e.V. und findet mit freundlicher Unterstützung durch die Nemak Wernigerode GmbH, Harald Rautenbach und die Stadtwerke Wernigerode GmbH statt.